Allgemeine Informationen

Allgemeine Informationen

Algemeines, Die indonesische Republik besteht aus 33 Provinzen, zu denen Bali gehoert. Es gibt Sonder-Provinzen, dies sind u.a. Sonder Provinz Banda Aceh, Jakarta als Hauptstadt des Landes und ” Kulturstadt ” Yogyakarta. Das indonesische Inselreich umfasst mehr als 13.676 Inseln, von denen ca. 6000 bewohnt sind.

Arzt u. Apotheke, Solten Sie einen Arzt benoetigen. koennen Sie sich an die Rezeption Ihres Hotels wenden. Da Krankenscheine in Indonesien nicht anerkannt werden, muessen Sie alle aerztlichen Leistungen bar bezahlen.
Tipp :
Lassen Sie sich zur Einreichung bei Ihre Krankenkasse oder Privatversicherung eiene detaillierte Rechnung ausstellen. In Kuta gibt es das ” Bali International Medical Center ” mit westlichen Standard-Tel.761263. In Denpasar ist die Privatklinik ” Kasih Ibu “- Telp.223036. Eine kleine Auswahl an Medikamenten finden Sie meistens im Drugstore Ihres Hotels.

Baden/Sonnenbaden, bei roter Beflaggung am Strand sollte aus Sicherheitgruenden vom Baden im Meer Abstand genommen werden. Am Strand von Kuta/Legian, Tajung Benoa, Sanur, und Lovina muss mit Strandverkaeufern gerechnet werden.

Bevoelkerung, die Einwohnerzahl Indonesiens wird auf ca. 220 Millionen geschaetzt. Damit rangiert es an 4. Stelle in der Welt und ist nach der Volksrepublik China und Indien das bevoelkerungsreichste Land Asien.

Diplomatische Vertretung, Die Botschaft der Bundesrepublik Deutschland ist in Jakarta, jalan M.H. Thamrin-Tel. 0213901750, Honorarkonsul auf Bali ist Mr. Reinhold Jantzen, jalan Pantai Karang, Sanur-Tel. 288535. Oesterreichisches und Schweizer Honorarkonsul auf Bali ist Mr. Jon Zuercher c/o Swiss Restaurant, jalan Pura Bagus Turuna, Legian Kaja- Tel. 751735.

Fotografieren und Filmen, auf Bali und den Nachbarinseln bieten sich viele reizvolle Fotomotive. Bei Tempelzeremonien oder bei Personenaufnahmen sollte man allerdings zurueckhaltend fotografieren. Verboten sind Aufnahmen militaerische Einrichtungen, in den Touistengebieten aber kein Problem.

Geldwechsel, Der Geldtausch in Wechselstuben am Flughafen von Denpasar ist nicht zu empfehlen, sie bieten einen schlechteren Umtauschkurs und bitte Haende weg von Gepaecktraegern am Flughafen, sie verlangen oft ueberhoehte Trinkgeld. Sie koennen an jeder Hotelrezeption Geld eintauschen. Mehrere Bankfilialen finden Sie in den Ferienorten Nusa Dua, Kuta, legian und Sanur sowie in der Hauptstadt Denpasar. Oeffnungzeiten der Banken : Mo. – Fr. 8:00 – 14:00 Uhr. Samstags, Sonntag und Feiertags sind die Banken geshlossen. Die guenstigsten Kurse jedoch bieten in der Regel die zahlreicher Wechselstuben ( Money Changer ) in der Umgebung Ihres Hotels, z.B. Central Kuta Money Changer befinden sich in den Ferienorten sowie in Ubud, Sanur, Kuta, Nusa Dua oder Bali Maspintjinra Authorized Money Changer in Kuta Jl. Raya Seminyak no. 16 A Tel. 733202 und in Sanur Jl. Danau Tamblingan no. 18 Tel. 281229.

Geschaeftzeiten, Die Geschaeftzeiten sind nicht ueberall gleich, in der Regel sind die Geschaefte und Kaufhaeuser von 9:00 bis 22:00 Uhr geoeffnet.

Internet, fast alle Hotels haben einen Internet-Anschluss und es gibt viele Internet -Cafe in den touristishen Gebieten.

Kleidung, leicht, luftig, aus waschbarer Baumwolle, kurze Hose und aermellose T-Shirts sollten auf die Hotelanlage beschraenkt bleiben. Tempel betritt man nur schulterbedeckt und mit lange Hose, Rock oder einem Sarongtuch

Klima, Indonesien liegt am Aequator, in der immer feuchten Troppen. Der taegliche Wetterablaub bringt Sonnenschein und tropisch, hohe Luftfeuchtigkeit ( besonders in der Regenzeit ca. 85% ) mit einer Durchschnittstemperatur von 32 Grad Celcius Strandnaehe und 22 Grad Celcius im Bergland. Regenzeit ist von Oktober bis Maerz, aber auch in der Trockenzeit kann der eine oder andere erfrischende Schauer niedergehen. Vorsicht Sonne! Hier einige Regeln fuer angenehme Ferien in suedliche Sonne : – sich allmaehlich an die veraenderten Lichtverhaeltnisse gewoehnen, die Haut in den ersten Tag nur kurz der Strahlung aussetzen. – Sonneungewohnte mit leichter Kleidung bedecken und am Anfang Sonnenschutzmittel mit hohen Lichtschutzfaktor 30 verwenden. – Die Mittagssonne meiden, immer den Schatten suchen, auch so werden braun.

Kreditkarten, auf Reisen kommt man manchmal nicht ohne Kreditkarte aus. In nahezu allen Hotels ist es mittlerweise ueblich, dass beim Einchecken ein Abzug  der Kreditkarte gemacht wird. Dieser wir spaeter zu Begleichung Ihre Nebenkosten ( Essen, Getraenke von Minibar, Massage ode Telefon ) genutzt. Aber wenn bei Ihrem Aufenhalt keine Nebenkosten angefallen sind, so wird Kreditkartenanzug nicht verwendet. Kreditkarten werden in den grossen Hotels, vielen Restaurants und Geschaeften akzeptiert. Barabhebung mit Kreditkarte und auch Eurocard sind bei vielen Banken sowie  Geldautomaten ebenfalls moeglich. Vergewissern Sie sich, dass am Automat der Aufdruck ” international creditcard ” VISA oder MAESTRO ( fuer EC-Karten ) steht. Bei Zahlung mit Kreditkarte wird teilweise eine Gebuehr von 3 % erhoben.

Post/Porto, Ansichtskarten Rp 9.000, Briefe Rp 15.000 per 20 Gramm. Postkaesten sind Orangerot. Briefmarken koennen Sie im Hoteldrugstore oder beim Postamt kaufen. Die Laufzeit fuer die Post betraegt ca. 8 bis 10 Tage.

Religion, die Balinesen sind glaeubige Hindus, der Besuch eines Tempels und die Zeremonie sollten respektiert werden. Beim Betreten eines Tempels koennen ein Sarongtuch gegen eine  kleine Gebuehr ausleihen.

Sitten und Gebraeuche, Haendeschutteln ist nur bei Gratulationen oder hei eine langen Absicht ueblich. Umarmungen in den Oefentlichkeit werden als peinlich empfunden. Vergessen Se Ihre Linke Hand. Nehmen und geben Sie immer  nur recht! Die linke Hand ist fuer die Koerperpfleger zustaendig. Vergessen  Sie auf den rechten Zeigefinger. Man zeigt niemals mit dem Zeigefinger auf jemanden oder etwas. Man schnippt nicht mit den Fingern, um ein Taxi oder den Kellner zu rufen.

Speisen und Getraenke, Hauptnahrungsmittel ist der Nasi ( Reis ), Babi Guling : Spanferkelspezialitaet, die ueber dem Herdfeuer zubereitet wird. Reistafel : zum Reis werden verschiedene Fleisch, Fisch, Gemuesegerichte und andere Speise   gereicht. Nasi Rames/Nasi Campur : die beiden Nationalgerichte sind eine Art von Reistafel in Miniatur. Nasi Goreng : Reis mit Eiern, Fleisch, Zwiebeln, Pfeffer, oder andere zutaten im Kokosoel gebraten. Mie/Bakmie Goreng : gebratene chinesische Nudeln mit Krabben, Eiern, Pfeffer und Sojasauce. Getraenke sind Brem : Reiswein, Tuak : Palmwein, Bier : Bintang, Bali Hai oder Anker. Essen und Trinken sind in Indonesien im Allgemeinen sehr preiswert, ausser in den Luxushotels.

Sprache, die offizielle Amtsprache ist Bahasa Indonesia, abgeleitet von und sehr aehnlich der malayischen Sprache. aber die Balinesen haben wie vielen Bewohner andere indonesisher Inseln auch ihre eigene Sprache. Englisch wird aber meist ueberall verstanden.

Taxi, benutzen Sie Metertaxis ( hellblaue/Blue Bird Bali Taxi ). Einsteigergebuehr Rp 10.000 ( zum Teil Nachtzuschlag ). Die Taxis Hotel sind etwas teurer.

Trinkgeld, ueber ein Trinkgeld fuer aufmerksamen und guten Service freut sich jeder in Indonesien. Die im groesseren Hotels und Restaurants berechnete ” Servicecharge ” von 10 % ist kein Trinkgeld, sondern wird auf alle Hotelangestellten verteilt. Bei freudlicher Bedienung gibt man ein paar tausend Rupiah extra. Der lokale Reiseleiter und der Fahrer erwarten ebenfalls ein Trinkgeld. Bei Ausfluegen liegen Sie bei zufriedenstellender betreuung mit 50.000 bis 100.000 Rupiah, je nach Gaestezahl pro Tag ( fuer den Reiseleiter und den Fahrer zusammen )richtig.

Waehrung, Landeswaehrung ist Rupiah. Im Umlauf sind Muenzen ( 50, 100, 200, 500 ), Banknoten ( 1.000, 2.000, 5.000, 10.000, 20.000, 50.000, 100.000 ).